Schützen Sie Ihre Wohnung vor Brandgefahren im Advent

Advent, Advent ein Lichtlein brennt… und schnell brennt auch mal der Adventskranz, der Tannenbaum oder die gesamte Wohnung. Kerzenlicht soll in der Weihnachtszeit vermehrt für besinnliche Stimmung sorgen, doch wenn dies in einem Großbrand endet, ist die Besinnlichkeit schnell vergessen und es wird zu einer Gefahr für alle Bewohner.  
Wohnung brennt

Adventskränze sorgen in der Weihnachtszeit oft für Brände in Wohnungen

Zahlen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigen, dass es in bestimmten Monaten besonders häufig zu Bränden in der Wohnung kommt. Während es im Sommer häufiger zu Blitzschäden kommt, sorgen in den Wintermonaten hauptsächlich Kerzen oder Silvesterraketen für Brandherde. Laut der GDV wird im Dezember 40 Prozent häufiger auf Hausrat- oder Wohngebäudeversicherungen zurückgegriffen als im Frühjahr oder im Herbst. 2014 meldete die GDV mehr als 11.000 Weihnachtsbrände, für welche Versicherungen im Durchschnitt mit 2.600€ aufkommen mussten – insgesamt mussten also über 29 Millionen Euro für Unachtsamkeit bezahlt werden.   McMakler gibt Ihnen 6 Tipps, wie Sie die Brandgefahren im Advent verringern und dennoch nicht auf eine besinnliche Weihnachtszeit und gemütliche Stimmung in Ihrer Wohnung verzichten müssen:  
  1. Rauchmelder in der Wohnung anbringen:

Dieser Tipp gilt natürlich nicht nur für die Weihnachtszeit, sondern kann das ganze Jahr über Leben retten. Oftmals werden Wohnungsbrände erst zu spät entdeckt, was dann neben Brandschäden besonders zu Rauchgasvergiftungen der Bewohner führen kann. Mit einem Rauchmelder schließen Sie diese Gefahr aus. Ein Rauchmelder in der Wohnung lohnt sich!  
  1. Kerzen in standfeste Halterung:

Stellen Sie Ihre Kerzen, sei es auf dem Adventskranz oder auf dem Weihnachtsbaum, in eine standfeste und nichtentflammbare Halterung. Diese muss sicher auf dem Grünzeug angebracht werden, sodass die Kerze dies nicht berühren kann, wenn sie heruntergebrannt ist.  
  1. Adventsgesteck und Weihnachtsbäume sicher aufstellen:

Stellen Sie Adventskränze oder Weihnachtsbäume auf feuerfeste Unterlagen und stellen Sie diese in ausreichend Entfernung zu brennbaren Gegenständen in Ihrer Wohnung, wie zum Beispiel Vorhänge, Gardinen oder Tischdecken.  
  1. Halten Sie Weihnachtsbaum und Adventskranz grün:

Wenn die Tannenzweige ausgetrocknet sind, können diese noch einfacher entflammen. Deshalb sollten Sie versuchen den Weihnachtsbaum so lange wie möglich grün zu halten, indem sie diesen regelmäßig bewässern. Bei Adventsgestecken tauschen Sie am besten hin und wieder die Zweige aus, bevor diese völlig vertrocknet sind.  
  1. Kerzen am Weihnachtsbaum:

Die beste Alternative zu leicht entflammbaren Wachskerzen sind natürlich Elektrokerzen oder Lichterketten. Auch hiermit können Sie Ihren Weihnachtsbaum sehr schön schmücken. Wenn Sie allerdings nicht auf Wachskerzen verzichten möchten, sollten Sie diese nie ganz herunterbrennen lassen und sie in ausreichend Abstand zu darüber liegenden Tannenzweigen anbringen.  
  1. Keine leicht entflammbare Dekoration:

Schleifen oder Strohsterne auf dem Adventskranz oder dem Weihnachtsbaum sind sehr leicht entflammbar. Greifen Sie doch dieses Jahr mal auf Dekoration aus Porzellan, Metall oder Ton zurück. Diese Deko sieht mindestens genauso gut aus, ist aber sehr viel sicherer und hilf Brände in Ihrer Wohnung zu vermeiden.   Mit diesen einfach Tipps schützen Sie Ihre Wohnung in dieser Weihnachtszeit. So können Sie die Tage genießen und es sich Zuhause gemütlich machen. Im diesem Sinne, wünscht McMakler Ihnen einen besinnlichen dritten Advent.