Immobilienkauf: Wo lohnt die Investition?

Da die Mietpreise in deutschen Großstädten in den letzten Jahren rasant gestiegen sind, denken viele solvente Wohnungssuchende über den Immobilienkauf nach. Gerade momentan in Niedrigzinszeiten erscheint dies lohnenswert. Doch aufgrund erhöhter Nachfrage steigt natürlich auch der Angebotspreis. In welchen Städten sich momentan eine Investition lohnt, lesen Sie im Folgenden.
Immobilienkauf in Deutschland

Die Preise steigen beim Immobilienkauf stark an

Immobilienkauf Berlin

Die Preise für Eigentumswohnungen in der Innenstadt steigen aufgrund der sehr hohen Nachfrage. Solvente Wohnungssuchende verlagern Ihre Nachfrage bei dem momentan sehr günstigen Zinsniveau von Miet- zu Eigentumswohnungen. Oftmals kann die monatliche Belastung beim Kauf günstiger sein, als bei einer vergleichbaren Mietwohnung. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, entstehen immer mehr Neubauprojekte – diese konzentrieren sich aber hauptsächlich auf sehr hochwertige Eigentumswohnungen. Das bedeutet, dass auch die steigende Anzahl an Neubauprojekten der hohen Nachfrage kaum gerecht wird.   Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in Berlin liegt derzeit bei 3.477,30€/m² (Oktober 2015). Die drei zentralen Bezirke Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg sowie Charlottenburg-Wilmersdorf weisen derzeit die höchsten Quadratmeterpreise auf. Wer allerdings bereit ist, außerhalb des Stadtkerns zu investieren, bekommt noch immer sehr gute Angebote mit hohem Wertsteigerungspotenzial.  

Immobilienkauf München

Bei einem durchschnittliche Kaufpreis für eine Immobilien in München von 6.659,38€/m² stellt sich die Frage, ob eine Investition derzeit überhaupt Sinn macht. Natürlich sind auch die Mietpreise in der Bayrischen Landeshauptstadt horrend, doch es ist momentan kaum möglich eine profitable Eigentumswohnung zu ergattern. Schätzungen zufolge wird die derzeitige Preisentwicklung schneller abschwächen als in anderen Metropolen. Die Immobiliensituation scheint ein Hoch erreicht zu haben, was man für die Bewohner Münchens und die, die es werden wollen, nur hoffen kann. Denn ein Quadratmeterpreis von bis zu 22.000€ in den Toplagen kann sich kein Otto Normalverbraucher leisten.  

Immobilienkauf Hamburg

Hamburg ist eine äußerst begehrte Wohngegend. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage steigen die Kaufpreise stetig an, denn auch die eher geringe Anzahl an Neubauprojekten kann die Nachfrage bei weitem nicht decken. Verkäufer können momentan einen sehr hohen Gewinn erzielen, denn oftmals überbieten die Interessenten sich und sind bereit einen höher als angedachten Preis zu bezahlen.   Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in Hamburg liegt im Moment bei 4.085,21€/m². Die Lage ist beim Immobilienverkauf in Hamburg natürlich, wie in den meisten Städten, sehr entscheidend. Die höchsten Verkaufspreise lagen durchschnittlich in der Hafencity zwischen 6.000-7.000 Euro pro Quadratmeter. Dieser Trend scheint aufgrund Hamburgs Facettenreichtum in den kommenden Jahren anzuhalten.  

Immobilienkauf Köln

Der Wohnungsmarkt in Köln wird in zwei Teile aufgespalten: linksrheinisch und rechtsrheinisch. Linksrheinisch ist besonders im Zentrum ein sehr angespannter Wohnungsmarkt zu verzeichnen. Rechtsrheinisch ist die Lage etwas entspannter. Während der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in Köln momentan bei 3.472,48€/m² liegt, gibt es auf der rechten Rheinseite noch Neubauten zu einem Kaufpreis von ca. 2.500€/ m². Insgesamt sind die Kosten für einen Wohnungskauf verhältnismäßig zu den Mietkosten stärker angestiegen, weshalb man sich genau überlegen sollte, ob eine Investition sich wirklich lohnt.    

Immobilienkauf Leipzig

Wenn Kapital vorhanden ist, sollten Sie definitiv in Eigentum in Leipzig investieren. Die Stadt wird durch ihre wirtschaftliche Entwicklung immer attraktiver, was viele Zuzüge zur Folge hat. Trotz steigender Preise sind die aktuellen Kosten bei einem Immobilienkauf im Verhältnis zu den anderen untersuchten Städten noch immer gering. Der durchschnittliche Kaufpreis für Immobilien in Leipzig liegt bei 2.334,91€/m². In den letzten Jahren ist dieser Preis um fast 40 Prozent gestiegen. Wenn dieser Trend anhält und auch die Mietpreise weiterhin steigen, machen Sie in Leipzig mit einem Immobilienkauf alles richtig.    
Immobilienpreise im Vergleich

Die Immobilienpreise in deutschen Großstädten unterscheiden sich stark

Diese Werte basieren auf den Daten der http://www.wohnungsboerse.net Aufgrund steigender Mietpreise und niedrigen Zinsen wird der Immobilienkauf immer attraktiver. Sowohl für in- als auch ausländische Investoren scheint der Immobilienkauf eine rentable Kapitalanlage zu sein. Gerade Eigentumswohnungen kann man meist sehr leicht untervermieten, wenn kein Eigenbedarf besteht. Genau wie bei den Mietpreisen gibt es auch bei den Preisen beim Immobilienkauf sehr große Unterschiede zwischen Norden und Süden. Doch Großstädte im Norden oder Osten holen langsam auf. Hier ist momentan noch eine höhere Preissteigerung zu erwarten als in südlicheren Städten, deren Verkaufspreise bereits einen Höhepunkt erreicht haben. Dies gilt allerdings auch fast nur für größere Städte. Ländliche Gebiete, gerade im Nordosten, scheinen nach und nach auszusterben.